Impfaktion am 10.03.2021

11 März 2021

 

 

Etwas sicherer können sich nun 36 Gäste und Mitarbeiter der Bad Buchauer Tagespflege „Haus mit Herz“ fühlen. Sie haben am Mittwoch ihre erste Impfdosis gegen Covid-19 erhalten. Auch in Riedlingen haben 90 Tagespflegegäste und Mitarbeiter der Seniorengenossenschaft Riedlingen ihre erste Impfung bereits hinter sich.

Innerhalb eines Vormittags war das komplette „Haus mit Herz“ durchgeimpft. Alle 26 Tagesgäste und auch das komplette Team mit zehn Mitarbeitern der Einrichtung unter der Trägerschaft der Seniorengenossenschaft Riedlingen haben sich für eine Impfung entschieden. Die Abläufe seien „super organisiert“ gewesen, lobt Michael Wissussek.

Das Mobile Team des Impfzentrums Ummendorf rückte am Morgen mit vier Kisten in Bad Buchau an: eine Kiste für die Dokumentation, eine für die Impfaufbereitung, eine mit dem Impfstoff selbst und eine weitere Kiste für Verbrauchsmaterial. Während die Vorbereitungen liefen, war auch schon der Fahrdienst mit sechs Fahrzeugen im Einsatz, um die Tagesgäste abzuholen.

Erst helfen, dann impfen

Und dann ging es auch schon los: Von Aufregung vor der Spritze sei bei den Senioren nichts zu spüren gewesen, hat Wissussek beobachtet, sondern vor allem „große Dankbarkeit“. Diese Generation habe schließlich noch den Krieg mitgemacht und gehe überhaupt „sehr viel gelassener“ mit den Einschränkungen der Pandemie um.

Während sich die Senioren dann in der vorgesehenen 15-minütigen Ruhepause von der Impfung erholten, kamen nach und nach die Mitarbeiter an die Reihe. Nicht nur Pflegefachkräfte, auch ehrenamtliche Helfer von Tagespflegeeinrichtungen, die ja ebenfalls in engen Kontakt zu den Senioren stehen, werden bei der Impfreihenfolge mit der „höchsten Priorität“ eingestuft

Das hielt das „Haus mit Herz“-Team freilich nicht davon ab, sich auch aktiv an der Impfaktion zu beteiligen und sich um ihre Schützlinge zu kümmern. Das Miteinander von Tagespflege-Mitarbeitern, Impf-Team und den Mitarbeitern der Gemeinschaftspraxis Lipke und Diemer, die ebenfalls im Einsatz waren, sei hervorragend gelaufen, so Wissussek. Der Umgang mit den Senioren sei „sehr verständlich und fürsorglich“ gewesen.

Hoffnung auf Lockerungen

Gute Erfahrungen hat die Seniorengenossenschaft Riedlingen auch bei der Impfaktion in den Riedlinger Einrichtungen gemacht. Hier waren es insgesamt 90 Personen, Tagespflegegäste wie Mitarbeiter, die vom Mobilen Impfteam in Ulm eine Covid-19-Impfung erhalten haben, sagt Josef Martin, Vorsitzender der Seniorengenossenschaft. Auch in Riedlingen war die Impfquote gut: Nur bei zwei Tagespflegegästen war die Impfung wegen gesundheitlicher Probleme nicht möglich und auch zwei, drei Mitarbeiter hätten sich an diesem Tag nicht impfen lassen.

In Riedlingen wie Bad Buchau steht am 31. März der zweite Impftermin an. „Wir hoffen, dass dann ab 1. April wieder größere Lockerungen möglich sind“, sagt Martin. Während die Tagespflege am Stadtgraben noch immer geschlossen ist, laufen die Demenzpflege in der Rösslegasse und das „Haus mit Herz“ in Bad Buchau im eingeschränkten Notbetrieb.

Sie dürfen nur zu 50 Prozent belegt werden, um die notwendigen Abstände zu wahren, erklärt Martin. Hinzu kommen weitere Einschränkungen, worunter natürlich die Geselligkeit etwas leide, ergänzt Wissussek: „Im ,Haus mit Herz’ ist es still geworden – da singt keiner mehr.“